​​​​​​​Über mich     

Ich bin 1968 um 9.08 Uhr im Spital Muri, im Freiamt zur Welt gekommen. Kaum erwachsen, reiste ich durch die Welt und sah viele Länder und Orte. Von Russland bis China, Indien, Südostasien, in Nahost oder Mittel und Südamerika. Durch alle Religionen und immer mehrere Monate. Was ich jedoch nicht hatte, war eine innere Ruhe. Nicht mal der Dalai Lama konnte mir dies geben, als ich in Indien 10 Tage seinen Unterweisungen folgte. Ich fühlte mich vielfach gestresst und gehetzt. Erst mit 45 Jahren erhielt ich die Dagnose ADHS im Erwachsenen Alter. Seit vier Jahren nehme ich Ritalin ein, was mein "Aha" Erlebnis war. Meine Lebensqualität hat sich dadurch extrem verbessert. Mit diesen Erfahrungen, welche auch meine Reisen veränderten, schrieb ich mit Franziska K. Müller (Platzspitzbaby) ein Buch. Fast in jedem Kapitel, stellte ich Frau Dr. med univ. Ilona Maier, wichtige Fragen, welche ich dem Leser mitgeben möchte. 

Warum zum Teufel Ritalin? Ob es vom Teufel ist, dieses Medikament, darf jede Person selber entscheiden. Ich möchte informieren, nicht ideologisch, sondern mit einen ganzheitlichen Blick auf die Diagnose ADHS /ADS und Ritalin. Vor - und Nachteile erläutern und abwägen. Ob dieses Buch (Neben) Wirkungen mit sich bringt, entscheidet jeder Leser und Leserin selber.    

Dank meiner inneren Ruhe, welche ich nun durch das Medikament erhalte, hatte ich im Sommer 2021 die Idee und auch den Mut, ein weiteres Buch zu schreiben. Es taucht erneut tief in meine Familiengeschichte ein. Es erzählt die Geschichte meiner Ururgrossmutter, die sich ab 1871 drei Jahre lang, in einen Rosenkrieg im Katholischen Freiamt, dem schwarzen Erdteil einliess. Trotz Drohungen, Sittengericht, Anhörungen, Deformierungen, erlangte sie ihre Freiheit, durch die erste zivilrechtliche Scheidung eines katholischen Paares im Aargau und wahrscheinlich erste Schweizweit wieder. Vier Wochen nach Einführung der neuen Bundesverfassung vom 29. Mai 1874, was dies überhaupt möglich machte. Bis dahin, war dies für katholische Ehe nicht vorgesehen. Dazu ist zu erwähnen, dass die katholische Kirche bis heute von der Unauflösbarkeit der Ehe ausgeht. Sie kann nur unter sehr schweren Bedienungen anulliert werden, was Prinzessin Caroline von Monaco, die Tochter von Fürst Rainer damals wollte, jedoch vom Vatikan nicht zugesprochen bekam. 

Beide Bücher sind im Buchhandel oder Online erhältlich! 


Stephan Rey im Juli 2022